DONNERSTAGS UM DREI | von Tobias Leicher

  • Gayby von Sam Vance-Law

    Schon heute wohl ein Favorit für mein Lied des Jahres. Die Leichtigkeit des Titels beeindruckt mich immer wieder und ich freue mich schon sehr, zu sehen ob diese auch auf der Bühne widergespiegelt wird. Auch wenn der gute Sam oft einen sehr leichtgewichtigen Sound hat, verbindet er es oft mit einer nicht immer offensichtlichen Tiefe.

  • Tokyo (Vampires & Wolves) von The Wombats

    Endlich! Nach unendlich vielen durchtanzten Nächten zu "This is no Bridget Jones" oder "I found a cure for a broken heart" werde ich live das Tanzbein zu meinem Liebling dieser Band schwingen: Tokyo. Gerade dieses Lied bringt mich immer wieder zurück in meine Studienzeit in Mannheim (genau gesagt im Zimmer und im Soho), in der ich erst nach über einem Jahr lautem singen bemerkt habe, dass es NICHT heisst "If you love me let me go, back to my boring Tokyo", worüber ich mich wohl auch immer gewundert hatte...

  • Says von Nils Frahm

    Mit einem etwas anderen Titel, als den gewohnten Hymnen an dieser Stelle, will ich dieses DU3 schließen. Nils Frahm hat in seiner Musik große Spannungsbögen und vereint klassische Elemente mit modernen elektronischen Komponenten zu einem spannenden Klangteppich. Die Musik kann sowohl sitzend als auch tanzend genossen werden, also freut euch auf Nils Frahm im großen Zelt!