Kulturpegel

 
Konzertberichte in Wort und Bild
 
 
PLAY LIVE Festival 2017
vorbericht
 
 

PLAY LIVE Festival 2017

Öfter mal was Neues!

16 Künstler und Bands spielen im Stuttgarter LKA Longhorn an zwei Tagen auf zwei Bühnen um individuelle Förderung im Gesamtwert von über 18.000 Euro und attraktive Festivalslots. Soweit die Zahlen und Fakten.

Viel mehr hängt ein Stück unseres Herzens an diesem kleinen Indoor-Newcomer-Festival, bei dem man so manche Perle aus dem Ländle entdecken kann. Dieses Jahr stehen dafür in Wangen abwechselnd auf zwei Bühnen:

Daniel Weber (Pop | Stuttgart)

Death By Dissonance (Metal | Ludwigsburg)

Endless Second (Folk-Rock | Karlsruhe)

Feathers & Stones (Indie-Folk | Stuttgart)

Grup Huub (Ska-Mix | Bissingen a.d. Teck)

Into The Fray (Indie-Songwriting | Sindelfingen)

Marz & Bixtie Boys (Rap meets Jazz | Stuttgart)

Neon Diamond (Art Pop | Ravensburg)

Once On Earth (Pop | Winnenden)

Paperhat (Singer-Songwriter | Wehr)

Roadstring Army (Cross-Country | Ulm)

Schlaraffenlandung (Pop-Rap | Balingen)

Total Banal (Funpunk)

Valve Radio Gang (Bluesrock | Stuttgart)

Vodoo Kiss (Bluesrock | Karlsruhe)

Übrigens: Alle Künstler haben sich durch die Vorauswahl und den Demo-Marathon für die Live-Audition qualifiziert. Die Juroren Dana Hofmann (Musikjournalistin und Medienpädagogin), Dennis Ward (Musiker und Produzent) sowie Elmar Jäger (Manager, Veranstalter und DJ) haben die Künstler anhand des Vorstellungsgesprächs beim diesjährigen Kessel Kongress ausgewählt. Die Live-Qualitäten der Musiker stehen nun beim PLAY LIVE Festival im Mittelpunkt, bei dem sich nur vier Musiker, bzw. Bands für die anschließende Arbeitsphase und die weitere Förderung qualifizieren.

Text:
Amelie Köppl
Geschrieben am
29. Mai 2017