Kulturpegel

 
Konzertberichte in Wort und Bild
 
 

Desperate Journalist im Goldmark's

Das InDieWohnzimmer bringt die Londoner mitten in den Kessel.

Das Jahr begann gut für die Londoner Postpunker von Desperate Journalist: „Resolution“, die zweite Single aus dem zweiten Album "Grow Up" der 4-köpfigen Band erscheint pünktlich zum 1. Januar. Am 24. März feierten sie schließlich ihr zweites Album in voller Schönheit und die anschließende Deutschlandtour. Und genau an dieser stelle beginnt der Frühling auch bei uns in Stuttgart gut: das InDieWohnzimmer lockt Desperate Journalist doch tatsächlich zu uns ins Goldmark's!

In "Grow Up" geht es leicht zu erahnen um das Erwachsenwerden und die damit verbundenen Stolpersteine: "Zunächst als halber Witz gedacht, stellte sich beim Schreiben und Aufnehmen der neuen Songs schnell heraus, mit wie vielen starken Emotionen sie vor allem für Sängerin Jo Bevan verbunden sind und tatsächlich einen Reifeprozess darstellen. Ganz überwunden hat Jo ihre Teenagerängste und -unsicherheiten immer noch nicht. Die Lieder geben einen kleinen, manchmal auch dunklen Einblick in ihr Seelenleben und Jo schafft es spielend uns auch dank ihrer charismatischen Stimme dorthin mitzunehmen," erzählen die Veranstalter. Dieser nicht zuletzt während den Arbeiten an "Grow Up" gewachsene Bandzusammenhalt ist vor allem live unglaublich fühlbar.

Den Abend eröffnen werden übrigens Nervous Twitch aus Leeds mit scheppernden Gitarrensounds und verführerischem Pop:

Text:
Amelie Köppl
Geschrieben am
05. April 2017
Desperate Journalist Desperate Journalist
post-punk, Indie, shoegaze, seen live, alternative
Nervous Twitch Nervous Twitch
coldwave, under 2000 listeners