Kulturpegel

 
Konzertberichte in Wort und Bild
 
 
Verleihung des Music Awards Region Stuttgart
vorbericht
 
 

Verleihung des Music Awards Region Stuttgart

Alle zwei Jahre verleiht das Popbüro Region Stuttgart den Music Award Region Stuttgart (MARS) an Bands und weitere Kreative der Stuttgarter Musikszene. Dieses Jahr ist es wieder soweit und der Kulturpegel wird sich mit unters Volk mischen.

Dieses Jahr wird das Popbüro Region Stuttgart den blauen Teppich nicht wie sonst vor dem Planetarium ausrollen, sondern Im Wizemann. In insgesamt zehn Kategorien werden die Künstler, Kreativen, Veranstalter und Unternehmer der Musikszene in und um Stuttgart ausgezeichnet. Die Jury setzt sich aus Vertretern der hiesigen Musikwirtschaft und Presse zusammen.

Aber wie so oft geht es natürlich nicht nur um den Gewinn: Allein die Nominierung ist schon eine Auszeichnung für die unternommenen Anstrengungen, v.a. in einer Stadt wie Stuttgart, in der man die Bemühungen popkultureller Art gern übersieht (siehe hier und hier). Der MARS ist ein Zeichen, dass die gemachte Arbeit nicht umsonst ist, gesehen/gehört und schließlich auch gewürdigt wird. Ein Signal, dass man einen wichtigen Beitrag für die subkulturelle Vielfalt der Stadt leistet.

Um diese Entwicklung voranzutreiben, werden zwei Zukunftspreise verliehen, die mit je 5.000€ dotiert sind. Einer geht an einen Künstler bzw. eine Band, den anderen erhält ein Musikunternehmen oder eine -organisation.

In der Kategorie Partyreihe sind bspw. der Club Miaow sowie Beefcake nominiert, als Partylocation u.a. das Freund & Kupferstecher, der Keller Klub und das Komma in Esslingen. Als Künstler sind u.a. Itchy Poopzkid und Konstantin Sibold im Rennen. Sie konkurrieren gegen Die Nerven, Cro und Die Orsons, die zugleich noch auf den Preis für Musikproduktion hoffen dürfen. Für den mit 5.000€ dotierten Zukunftspreis als Künstler/Band sind neben Human Abfall sowie Sickless und Marz u.a. Eau Rouge nominiert. In der Rubrik Veranstaltung wurden einige unserer Favoriten ausgewählt, über die wir auch regelmäßig berichtet haben, nämlich das Freikonzert, das Stuttgart Festival und das Klinke Festival. Auf den Kulturpreis dürfen Contain’t sowie die Kollegen vom Gig-Blog hoffen (Liebe Jury, warum sind wir eigentlich nicht nominiert?!). Als Musikunternehmen wurden neben anderen Chimperator, Music Circus sowie Pop.Not.Pop vorgeschlagen.

Wer die Preise eingeheimst hat, werden wir nach der Veranstaltung berichten. Ansonsten wird es eine Live-Berichterstattung auf dem noch einzurichtenden Twitter-Account unter dem Hashtag #HäppchenUndSektchen geben und wir werden sämtliche Promis groupiemäßig zu Selfies mit uns nötigen und Cro die Panda-Maske entreißen, die wir hier dann höchstbietend versteigern. Es wird spannend.

Text:
Robert Willrich
Geschrieben am
04. September 2015
Eau Rouge Eau Rouge
Human Abfall
Johannes Brecht Johannes Brecht
electronic, house, minimal
Sickless & Marz
Levin Goes Lightly Levin Goes Lightly
Die Orsons Die Orsons
rap, hip hop, deutschrap, german, deutschrap-zukunft
Die Nerven
noise rock, punk, post-punk, lo-fi, german
Cro Cro
rap, german, hip hop, raop, seen live
Itchy Poopzkid Itchy Poopzkid
punk rock, punk, german, rock, punk-rock
Konstantin Sibold
electronic, techno, minimal, german, tech house