Kulturpegel

 
Konzertberichte in Wort und Bild
 
 
Ohhms und Doggod im JuHa West
vorbericht
 
 

Ohhms und Doggod im JuHa West

Okkulter Progressive Heavy Metal aus Canterbury.

Es ist alles noch nicht lange her, seitdem sie ihr Debüt Album "The Fool" veröffentlicht, auf dem diesjährigen Void Fest vertreten und vor ein paar Tagen ihre Europa Tour angetreten haben – bereitet euch schon mal mental auf den okkulten, brachialen Sound von Ohhms vor! Dem Zuschauer bleibt die Leidenschaft, die in jedem Einzelnen der fünfköpfigen Post Metal Band steckt, nicht verborgen. Da wird wild das Haar geschüttelt, getanzt, als wären Psychedelische Substanzen im Spiel und gesungen, als hinge das eigene Leben davon ab.

The Fool ist ein Konzeptalbum der besonderen Art: Man vermutet, dass vor der eigentlichen Komposition und Benennung der Songs Tarotkarten ausgelegt wurden – Fünf der sechs Songs Tragen die Namen der misteriösen Orakelkarten. Der erste Song "Shuffle, Cut, Reveal" ist ein Instrumentalstück, dessen Name vermuten lässt, dass dabei die Karten gemischt, ausgelegt und aufgedeckt worden sind, bevor es zur Entstehung der eigentlichen Stücken kam.

Fans okkulter Musik und Inhalte sollten sich Ohhms auf keinen Fall entgehen lassen.

Ohhms –The World

Begleitet werden sie von der Doom / Sludge Band Doggod aus Tübingen, die Dreck und Matsch zu zentralen Themen ihrer EP "Years of Dirt" gemacht haben.

Doggod – 3rd Year of Dirt: In Mud We Crust

Text:
Mary Hinzmann
Geschrieben am
16. Oktober 2017
Ohhms Ohhms
doom metal, stoner, seen live, england, post-metal