Kulturpegel

 
Konzertberichte in Wort und Bild
 
 
Wanda im LKA
vorbericht
 
 

Wanda im LKA

Wir schreiben das Jahr 2015. Es herrschen seltsame Zeiten. Wir hören nicht nur Schlager, nein, wir geben dies sogar öffentlich und voller Stolz zu und fallen uns mit dem Schlachtruf "Amore!" glücklich in die Arme. Was ist nur passiert?

Lange um den heißen Brei reden muss ich nicht, mittlerweile hat das Phänomen Wanda auch wirklich den Allerletzten erreicht. Die fünfköpfige Band aus Wien sorgt seit 2014 für Furore und für Menschen, die versuchen, den österreichischen Dialekt zu imitieren. Selbst Rainald Goetz trällerte nach Erhalt des Büchnerpreises in seiner Dankesrede: "Wenn jemand fragt, wofür du stehst, sag 'für Amore'".
Wie machen die das bloß?

Um ehrlich zu sein, kennen wir die Antwort auch nicht. Sind es etwa die eingängigen Melodien? Der rotzige Charme des Frontmanns Marco Michael Wanda? Oder, ist es der Fakt, dass es nichts mehr gibt, das jemanden schocken kann? Die Mamas und Papas dieser Welt zucken schließlich mittlerweile nur noch gelangweilt mit den Schultern, wenn man mit den Konzertkarten fürs nächste Marilyn Manson Konzert wedelt. Irgendwie muss man ja rebellieren.

Wer das Mysterium Wanda selbst ergründen möchte, der bekommt zum Jahresende nochmal die Chance. Am 06.12., quasi als Sahnehäubchen auf dem gefüllten Nikolausstiefel, können die fünf Wiener im LKA in Stuttgart bejubelt werden. Kommt in Scharen, Vati, Mutti und Omi könnt ihr auch eine Karte kaufen und somit schon mal die Sache mit den Weihnachtsgeschenken abhaken (so viel zum Thema Rebellion) und vergesst eines nicht: "Wenn jemand fragt, wofür du stehst, sag 'für Amore'". Gerade in Zeiten wie diesen ist das wohl das Motto schlechthin.

Text:
Annie Chiappetta
Geschrieben am
23. November 2015
Wanda Wanda
indie rock, austrian, dutch, nederlands, female vocalists