Pegelblog - kein Fashion, kein Food

Das Stuttgarter Osterwochenende in Musik

Das Stuttgarter Osterwochenende in Musik

Na, schon unterwegs oder wartet ihr noch sehnlichst auf unsere Ans-Herz-Legungen in dieser Woche? Tanzverbot hin oder her - Spaß haben darf man ja wohl noch.

Karfreitag, 19.04.19

Punkt Mitternacht dürft ihr euch ganz offiziell wieder in der Stadt tummeln - auf der Suche nach einer ordentlichen Tanzlocation.

Zwei Möglichkeiten von vielen wären:
Romantica und "Trippy Tales" mit Jakob Mäder, Christofer Henn sowie Elfchen. Geboten wird ausschließlich Magisch-Elektronisches.
Im icecafeadria öffnet die Tür bereits um zehn. Musikalisch gibt es Feinstes von Moers, Danny Salas und Zamal. Motto: "Le Voyage", wisster Bescheid.

Karsamstag, 20.04.19

Bock auf frische Beats aus der ganzen Republik? Beim Producer Battle in der Schräglage stellen die unterschiedlichsten Beatmacher nicht nur ihre neuen Produktionen vor, im Publikum versteckt sich auch Vertreterinnen aus Plattenfirmen, A&R und SongwriterInnen, um sich die frischesten Talente zu angeln. Danach gibt's natürlich eine ausgelassene Aftershowparty.

Im Galao gibt es heute vielfältigen Indie aus der Feder von Dominik Baer:

Euren Speck vor dem großen Schlemmen könnt ihr beim Horse Soul Club im Goldmark's nochmal wegschütteln. Feinen Soul und guten alten Reggae spielen euch JensOmatic und Johannes Marth.

Im icecafe wird's heut nochmal funky, bevor ihr zum Osterfrühstück antreten müsst. Global Funk mit DJ Halal steht auf dem Menü.

Ostersonntag, 21.04.19

Lokalen Hip Hop gibt's heute bei Faded in der Schräglage. DJ RL und G-Ø bringen eure Hüften ins Schwingen!

Wer danach oder stattdessen eher nochmal Böcke auf elektronische Musik hat, ist bei Arcon Ultra im Dresden bestens aufgehoben.

Ostermontag, 22.04.19

Bevor Giant Rooks im Wizemann vor ausverkauftem Haus spielen, legen Bent Bridges bei der Einlassmusik los. Ohne Eintritt präsentiert dieses kuschelige Format des Pop-Büros euch junge Musiker aus der Region. Hier könnt ihr schonmal reinhören:

Text:
Amelie Köppl
Geschrieben am
19. April 2019