Kulturpegel

 
Konzertberichte in Wort und Bild
 
 
Burning Eagle Festival 2015 - Samstag
bericht bilder
 
 

Burning Eagle Festival 2015 - Samstag

Ein leiser und sanfter Gegenentwurf zu vielen anderen Festivals ist das Burning Eagle. Drum ist es ja auch besonders schön. Dem Samstag fehlt es jedoch an Abwechslung und Energie. Erst kurz vor Schluss – mit Beaty Hearts und Tropical Pop – fühle ich mich musikalisch glücklich.

Regentropfen, die auf das Blechdach fallen, wecken mich auf. In meinem Kopf noch immer der dumpfe Bass von Wolfgang Petry und der Oktoberfest-Bierzelt-Hochzeit, mit der wir den Camping-Platz und die Nacht geteilt haben. Anlass zum Trübsal blasen? Auf keinen Fall! Alles viel zu schön hier mit den netten Menschen, den Schupf-Nudeln, Mohnschnecken und leuchtenden Watte-Puscheln in den Bäumen. So gemütlich mit dem Bier in der Hand auf dem Campingstuhl, dass ich schon gleich die erste Band verpasse.

Dafür gerade richtig für die Zaubershow von The Great Joy Leslie. Mein erster Gedanke: Kartentricks? Das muss doch nun wirklich nicht sein. Kennt jeder – braucht keiner. Doch selbst über die Kartentricks lache und staune ich am Ende. Er verwandelt Dinge in rosa Plastikkaninchen, zerreißt Valeries 10-Euro-Schein, lässt ihn verschwinden und in einer heilen Limette wieder auftauchen, nur eben immer noch zerrissen. Alle haben Spaß. Ich habe gehört, er werde im Herbst auch in Stuttgart auftreten…wir halten euch auf dem Laufenden.

Danach wirds ruhig und auch etwas träge mit The Yellow Teeth, The Lake Poets und The Bronze Medal. Alle machen schöne Musik, recht verträumt und auch irgendwie passend zum warmen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen auf der Decke im Gras. Aber im Kopf vermischt es sich, da ist zu viel Ähnlichkeit, keiner hebt sich ab und gegen Abend habe ich ein großes Verlangen nach Action. John Bramwell hat versehentlich abgesagt, dann aber doch wieder zugesagt. Weil aber schon eine Vertretung für ihn da ist, spielt er auf der kleinen Bühne. Für ihn springt Alice Phoebe Lou ein, die so zart ist, dass man sie beinahe übersieht. Auch wieder schön, süß, niedlich…und zu dem Zeitpunkt einfach langweilig. Die richtige Mischung fehlt an diesem Nachmittag.

Cristobal and the Sea bringen die erste kleine Erfrischung am Abend. Vorbei ist die Gemütlichkeit, endlich stehen die Menschen auf, fangen an sich zu bewegen und als Beaty Hearts kommen sind alle warmgetanzt. Da ist sie, die ersehnte Fröhlichkeit, lachende Gesichter, hüpfende, tanzende Körper. Tropical Pop nennt sich die Musikrichtung, die allen gute Laune macht und der ganzen Nachdenklichkeit ein Ende bereitet.

Zum Runterkommen bevor die Nacht anfängt, hören wir Ajimal mit seiner Gitarre. Das ist schön, entspannt aber nicht melancholisch. Die richtigen Klänge zur richtigen Stunde.
Liebes Burning Eagle, wie jedes Jahr war es wunderbar auf deiner kleinen, grünen Insel. Ein bisschen mehr Action und Abenteuer ist beim nächsten Mal aber doch drin, oder?

Text:
Daniela Bendel
Geschrieben am
04. August 2015
Astronauts Astronauts
all, 60s psychedelic and garage, surf, rock, folk
Yellow Teeth Yellow Teeth
punk, english, belgium, roeselare
The Lake Poets The Lake Poets
The Bronze Medal The Bronze Medal
rock, indie rock, british, amazing radio, seen live
John Bramwell John Bramwell
favourites, dusty favourites, seen live
Cristobal and the Sea Cristobal and the Sea
Beaty Heart Beaty Heart
experimental, alternative, psychedelic, electronic, synth
Ajimal Ajimal
Indie, singer-songwriter, alternative pop, british, male vocalist