Kulturpegel

 
Konzertberichte in Wort und Bild
 
 

Drangsal im Wizemann

Da macht einer ordentlich Zores!

Einst wurden und Drangsal vor Jahren als die The Smiths aus Deutschland vorgestellt.

Recht hochtrabend, aber trotzdem war das Interesse geweckt und schon das erste von uns besuchte Konzert 2016 im Keller Klub überzeugte uns von Drangsals Unwiderstehlichkeit. Inzwischen sind sie musikalisch deutlich gereift, aber nicht einfach nur als stumpfes Plagiat von Morissey und Co.. Hier wird alles verarbeitet, was man aus den 80ern noch immer mögen kann und zu einem frischen, unverbrauchten Mix vermengt, der aktueller nicht klingen könnte. Angestaubt war gestern!

Der Fokus des Abends soll auf der neuen Platte namens "Zores" liegen. Hierauf finden sich ebenfalls immer wieder neue Einflüsse, hinter den sich Kopf Max Gruber nicht länger mit verzerrter Stimme versteckt. Es wird direkter und intensiver - hört selbst:

Support wird es von Search Yiu geben - facettenreicher Musik, beeinflusst von Trap und Hip Hop. Weitersagen!

Text:
Marc Linkenheil
Geschrieben am
20. Februar 2019