Kulturpegel

 
Konzertberichte in Wort und Bild
 
 
Lust For Youth & Ago im Komma
vorbericht
 
 

Lust For Youth & Ago im Komma

Lust am Leben, Lust an der Jugend - hauptsache Lust.

Iceage, Lower, Marching Church, Depeche Mode, Pet Shop Boys, New Order. Wer beim Lesen dieser Namen sofort von einer Vielzahl an Ohrwürmern heimgesucht wird, sollte sich den 28. September 2015 mit einem dicken roten Filzstift im Kalender markieren.

Synthies, soweit das Auge reicht, begleitet vom wahrscheinlich verwirrtesten Lo-Fi-Sound, dessen Paarung mit Post-Punk man nur begreift, wenn man es mit eigenen Ohren hört. Lust For Youths Songs hüllen sich in fröhlichen Pop ("Illume"), düsterem Bass ("Solar Flare" ) und wabernden Effekthaschereien ("Perfect View"). Support für das Kopenhagener Trio gibt es von Ago aus Stuttgart. Analoge Oszillatoren verwandeln bei diesen Jungs die gleiche Liebe zum Synthie-Pop in hartes New-Wave-Gezappel. Klingt alles verrückt, spielt sich aber genau so im Komma ab. Und wenn Ihr es nicht glaubt, wisst Ihr jetzt ja, wo Ihr Euch von der Wahrheit und nichts als der Wahrheit überzeugen könnt.

Text:
Amelie Köppl
Geschrieben am
22. September 2015