Kulturpegel

 
Konzertberichte in Wort und Bild
 
 
KRANKHEITSBEDINGT VERLEGT AUF DEN 17.02.19! - Madsen im Theaterhaus
vorbericht
 
 

KRANKHEITSBEDINGT VERLEGT AUF DEN 17.02.19! - Madsen im Theaterhaus

Madsen sind zurück, oder waren die Jungs je weg? Man weiß es nicht so wirklich, denn irgendwie waren sie immer ein Teil der kollektiven Jugenderinnerung der um die 30er von heute. Mal als großartige deutsche Künstler, mal als verachtete Rockröhren mit Punkavancen.

Wir schreiben das Jahr 2006 als es mit Rheinkultur noch einen kostenfreien Sehnsuchtsort der Jugend im Nichts zwischen Köln und Frankfurt gab. Damals fuhr man nicht mit dem Moped nach Madrid sondern nach Au an der Sieg, um mit der Bahn nach Bonn zu kommen und sich große Bands anzuhören. In diesem Sommer gab es nicht nur die großartige Band Archive zu hören, sondern man konnte eine relativ frische Gruppe namens Madsen bestaunen. Es war der Durchbruch der Band, nachdem im Vorjahr bereits Die Perfektion erschienen war und selbst Größen wie Thees Uhlmann sich bereits als Fans geoutet hatten.

Es folgten große Party-Rock-Klassiker wie Du schreibst Geschichte oder Nachtbaden. Die Band war nie so richtig Indie aber auch nie so wirklich Punk, dennoch stets eine Klasse für sich. Mittlerweile ist die Band im 13. Jahr, noch immer voller Tatendrang und liefert stets ordentlich bei ihren Fans ab. Das neueste Album kann in den Kritiken zwischen festgehangen vor 13 Jahren und von Fans absolut gefeiert festgesetzt werden. Natürlich mag man manchmal bedauern, dass sich Bands nicht ständig weiterentwickeln, man kann es aber auch einfach sportlich betrachten und den Madsen-Sound an sich mögen. Er ist speziell und ließ sich nie einordnen, schwang zwischen NDW, Punk, Schlager und Hard Rock hin und her.

Wir freuen uns auf einen tanzbaren Abend mit einer hoffentlich immer noch toll funktionierenden Live Band. Und im Zweifelsfall geben wir den Straßen Namen, verändern uns und fahren mit dem Moped nach Madrid, heute dann auch mit Geld für Sprit, aber vielleicht sind wir immer noch verrückt!

An Madsen vorbei kommt am Ende keiner: Die Perfektion von Du schreibst Geschichte ob Frieden im Krieg oder Grausam und schön sind die Sirenen und der Kompass auf dem Moped nach Madrid, oder so. Lichtjahre voller unprätentiöser Texte warten jetzt auf uns im Theaterhaus.

Text:
Tobias Leicher
Geschrieben am
02. Oktober 2018
Madsen Madsen
german, rock, deutschrock, Indie, alternative