Kulturpegel

 
Konzertberichte in Wort und Bild
 
 

Me And My Drummer in den Wagenhallen

Nachholkonzert vom 18. Februar 2016. Finally!

Als wir Me & My Drummer kennenlernten, säuselte uns Charlotte Brandi mit langsamen Rhythmen seitens Matze Pröllochs ins Ohr, wir sollen nicht so heiß sein. Das gefiel.

Was die beiden heutzutage abliefern, distanziert sich mehr und mehr von der melancholischen, ruhigen Singer-Songwriter-Schiene aus Zeiten von "The Hawk, The Beak, The Prey" und zeigt dominantere Einflüsse aus den 80ern. "Love Is A Fridge" (VÖ: 12.02.2016) heißt nun also das aktuelle, zweite Album der Wahl-Berliner. Ein Titel, der auf den ersten Blick etwas komisch anmuten mag. Etwas mehr Bedeutung erhält diese Aussage, betrachtet man auch den als überflüssig befundenen Rest des Satzes: „Love is a fridge – when you open the door, the light goes on“. Ja, das muss erst mal sacken.

Nach langer Wartezeit und inzwischen zwei Verschiebungen spielen die beiden Blondies von Me & My Drummer also in Stuttgarter Gefilden, genauer gesagt in den Wagenhallen. Zu erwarten ist tanzbarer Pop, gepaart mit den heutzutage wieder trendigen Synthesizern und sogar einer E-Gitarre. Die Spannung steigt!

Text:
Bettina Marquardt
Geschrieben am
12. Februar 2016
Me and My Drummer Me and My Drummer
Indie, dream pop, german, female vocalists, indie pop