Kulturpegel

 
Konzertberichte in Wort und Bild
 
 

Pascow in Universum

Neues Album, neuer Weg.

Ich gebe es ja offen zu: Bisher habe ich nie so richtig den Zugang zu Pascow gefunden.

Ganz anders jedoch beim neuen Album Jade und dabei hat sich am Sound selbst nicht mal so viel verändert. Geboten wird Punk mit deutschen Texten (die immer wieder mit englischen Wörtern durchsetzt sind), kann man daher so grob in Richtung Love A, Turbostaat oder Dackelblut einordnen. Pascow gehen dabei aber zum Glück ihren eigenen Weg. Trotz aller Melodie fehlt den Songs zu keiner Sekunde die Power. Unbedingt daher die neue Platte auschecken und gleich zu Beginn beim Song „Silberblick und Scherenhände“ unsterblich in die Band verlieben!

Text:
Marc Linkenheil
Geschrieben am
31. Januar 2019
Pascow
punk, punk rock, deutschpunk, german, bukowski pop