Kulturpegel

 
Konzertberichte in Wort und Bild
 
 

Rome im Keller Klub

Neo-Folk mit Tiefgang.

Jérôme Reuter hat mit seiner Band Rome schon von Neofolk über Gothic bis Industrial alles gestreift.

Die Band stilistisch einzuordnen fällt also schwer, darum lassen wir doch den Künstler selbst sprechen, der seinen Stil mit "Chanson Noir" beschreibt. Und irgendwie fällt auch immer wieder der Begriff Neo-Folk, was mit Chanson Noir ganz gut Hand in Hand geht. Zum Glück schafft Reuter mit seiner Band aber nicht nur musikalisch, sondern auch textlich tiefgehende Werke. Er bezieht sogar auch eindeutig Stellung was im Neo-Folk-Bereich leider gerne nur ein frommer Wunsch bleibt. So entstand 2011 zum Beispiel das an Peter Weiss' antifaschistische Roman-Trilogie "Die Ästhetik des Widerstands" angelehnte Album "Die Aesthetik Der Herrschaftsfreiheit".

Ihr wollt reinhören, was euch am 13. März erwartet? Bitte sehr:

Text:
Marc Linkenheil
Geschrieben am
20. Februar 2019