Kulturpegel

 
Konzertberichte in Wort und Bild
 
 
in the suburbs: Martin Kohlstedt im Kulturzentrum Dieselstraße
vorbericht
 
 

in the suburbs: Martin Kohlstedt im Kulturzentrum Dieselstraße

Lasst euch treiben.

"Die Klaviertöne schweben wie schillernde Partikel im trüben Wasser. Sie tänzeln leicht umher, springen von hier nach da in kleinen Verwirbelungen. Es ist eine trügerische, engstirnige Idylle, denn gemeinsam treiben die Teilchen unausweichlich auf die nächsten Stromschnellen zu. Kaskaden aus Brechungen und Verstärkungen - das sich anbahnende Chaos wird die Klänge fortreißen, ihre Strukturen übertönen und in anderer Form neu aufschichten. Im Rausch verschwindet das Einzelne, wird absolut bedeutungslos. Aber kein Sog hält ewig und wenn die Dinge wieder zur Ruhe gekommen sind, dann ist selbst der kleinste Klang sonderbar aufgeladen mit der Kraft, ganze Landschaften umgeformt zu haben .."

Ihr seid bereits jetzt gefangen in dieser Beschreibung für einen Mann, der euch mit instrumentenverliebter Klaviermusik den Abend des 10. November versüßen wird? Dann zögert nicht lange. Martin Kohlstedt aus der Gegend um Weimar ist nicht nur was für Freunde von Agnes Obel oder den Pentatones, er zieht alle in den Bann, die sich auch nur für einen Moment hingeben können. Hier eine Kostprobe:

Text:
Amelie Köppl
Geschrieben am
05. November 2018
Martin Kohlstedt Martin Kohlstedt
under 2000 listeners, martin kohlstedt, schlau machen, klavier, martin