Kulturpegel

 
Konzertberichte in Wort und Bild
 
 

Tour of Tours

"Friends don’t let friends tour alone"

Ich fang mal klein an. Zahlen und Fakten zum Konzert von Tour of Tours- 5 Bands, 10 Musiker, darunter 9 Männer und eine Frau, Nationalitäten, ein Haufen Menschen im Publikum, die alle Wärme produzieren und unzählige Instrumente, die sensationell harmonieren.

Ich gehe einen Schritt weiter, stelle kurz die Künstler vor und verteile Schubladen. Das ist schon etwas tiefgründiger und kratzt dennoch nur leicht an der Oberfläche. Auch hier beginne ich mit dem körperlich Kleinsten und schon ist die erste Schublade geöffnet.
Ian Fisher, gebürtiger Amerikaner mit aktuellem Wohnsitz in Berlin, erinnert mit seinen vom Country inspirierten Songs an die Welt der Cowboys, unterlegt diese mit einer gefühlvollen und kräftigen Stimme, die einen sofort gedanklich ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten katapultiert, wo unendliche Weite und befremdliche Einsamkeit jeden mit einem Lächeln durch die Prärie streifen lassen.

Honig mit ihren fröhlich und gleichzeitig ruhigen und eingängigen Folksongs sind uns bereits durch den ein oder anderen Besuch bekannt und dürfen in dieser „Mega- Kombo“ nicht fehlen, auch wenn Stefan Honig sich an diesem Abend von seinen Bühnenkollegen immer wieder Sticheleien zu seinen Songs anhören muss. Wahrscheinlich aus purem Neid, denn die Textsicherheit des Publikums hatte er auf seiner Seite. Ob mit seiner Band oder in Gemeinschaft mit 10 anderen Musikern ist Stefan Honig immer der freche Gute- Laune- Bär. Mit seinem Bühnen-Outfit, einem T- Shirt des Kinderbuchs „Wo die wilden Kerle wohnen“, hat er sich selbst mit einem Whiskeyglas genüsslich in meine Schublade gesetzt.

Jonas David ist für mich die Überraschung. Ein absoluter Ruhepol auf einer hocheuphorisierten Bühne, der mit seinen melancholischen Songs sowohl Publikum als auch Musiker wieder runterkommen lässt von aufgeheizten, angetriebenen Folksongs und den Adrenalinschüben, die durch Instrumentengewalt und Gesangshöhepunkte an diesem Abend immer wieder jeden Einzelnen überwältigen. Manchmal geht er auch einfach selbst mitten in einem Stück von der Bühne, man fragt sich warum und denkt gleich danach, weil ihm eben gerade so danach ist.

Tim Neuhaus ist der unscheinbarste Künstler dieses Abends, aber dennoch nicht weniger erwähnenswert und bereichernd für dieses Bandprojekt, denn wie bei vielen Bands geraten die Schlagzeuger meistens etwas in den Hintergrund. An diesem Abend ist niemandem entgangen, wie beeindruckend er diese Kunst beherrscht. Mit seinen kurzen Ansagen und den wenigen Songs, die er darbietet, macht er klar, dass nicht nur ein Gitarrist ein romantischer und gefühlvoller Musiker sein kann.

Das dänisch-finnische Duo Town of Saints bringt Spaß, Tanz und Unterhaltung in den Laden. Ihre Musik vereint alle anderen Stile auf eine mitreißende Art und Weise, dass niemand zu den Geigenklängen still stehen mag und auch alle bereit sind Refrains zu erlernen, um endlich auch ein Teil dieser beeindruckenden Crew zu werden. Dass Town of Saints die Letzten in meiner Vorstellungsrunde sind, hat nichts mit irgendeiner Schublade zu tun. Ihre erfrischende Bühnenpräsenz macht ziemlich deutlich, dass man sich bei Tour of Tours nicht fragt, ob alles stimmig ist, sondern viel mehr die einzelnen Charaktere im Vordergrund stehen, die alle sehr unterschiedlich zu sein scheinen und trotzdem bewundernswert harmonieren.

Da bleibt mir noch ein Gedanke:
Jetzt verstehe ich den Satz aus dem Trailer zu Tour of Tours „It's gonna be like cows trying to have sex with each other!“ von Ian Fisher, der damit versucht zu erklären, was man von dieser Tour erwarten kann.
Für viele Außenstehende scheint es unmöglich oder nur schwer vorstellbar, aber es ist die Leidenschaft die treibt, Seelen vereint und Großes erreicht...
...oder habt ihr schon mal einen Gitarristen mit den Füßen die Decke im Zwölfzehn berühren sehen.

Text:
Jenny Ziegeler
Geschrieben am
28. Januar 2015
Honig Honig
singer-songwriter, Indie, german, indie pop, calm
Tim Neuhaus Tim Neuhaus
singer-songwriter, german, Indie, acoustic, live gesehen
Jonas David Jonas David
acoustic, german, Indie, singer-songwriter, luisterpaal
Ian Fisher & The Present Ian Fisher & The Present
all, under 2000 listeners, discovered at labtones, rock, country
Town of Saints
folk, acoustic, under 2000 listeners, mumford and sons, fleet foxes