Kulturpegel

 
Konzertberichte in Wort und Bild
 
 
Wir präsentieren: Belgrad im franz. K
vorbericht
 
 

Wir präsentieren: Belgrad im franz. K

Der Herbst bringt Popgewitter, Synthie-Stürme und herabfallende Melancholie.

Das 2015 gegründete, vierköpfige Projekt Belgrad taucht unerwartet auf und legt im September 2017 sein gleichnamiges Debut-Album (Zeitstrafe) vor. „Niemand, der dich hört“ wird keine selbsterfüllende Prophezeiung. Ernsthaft, ästhetisch höchst anspruchsvoll und genreübergreifend verbreitet sich der ursprüngliche Geheimtipp und ist schnell in aller Munde.

Es folgt eine erfolgreiche dreiwöchige Tour Anfang des Jahres. Seitdem waren die Musiker aus Berlin und Hamburg nicht untätig. Die Spielfreude und die Resonanz der Hörer kurbelten Kreativität und Produktivität weiter an. Neue Songs sind entstanden. Es gibt viel zu sagen und noch mehr zu hören. Auch diesmal nicht in einem fröhlichen Popgewitter, vielmehr durch einen Sturm aus Synths, Melancholie und gereiftem Songwriting. Eine neue Tour steht an.

Und genau mit der kommen sie auch in unsere Gefilde - genauer gesagt zur wunderbaren Indi(e)stinction-Reihe ins Reutlinger franz. K. Wie das klingen wird? Hört selbst!

Text:
Amelie Köppl
Geschrieben am
05. November 2018