Astronaut
 

Astronaut von Effi

Genre: Indie, austria, singer-songwriter, fm4, ukulele

 
  1. Distance
  2. Friends
  3. Sinner Man
  4. Love Files
  5. Bye Baby
  6. Happy
  7. Mars
  8. Eleven
  9. Norway
  10. Breathing
  11. Dance
  12. Summer Sun
  13. Danndanke
 
 

Pop-Spagat zwischen „Zerrissenheit, gesellschaftlichen Zwängen und kindlich-naiver, romantischer Abenteuerlust.“

Ich packe meine sieben Sachen und nehme mit.. unter anderem das Album ‘Astronaut‘ von Effi. Effi, der junge Künstler aus Graz (Österreich) hat sein Album größtenteils auf seiner Weltreise geschrieben. Wer ein großer Anhänger von Melancholie und Kerzenschein ist, dem sei dieses Album nur wärmsten nicht zu empfehlen. Dieses Werk sprüht vor Euphorie, Heiterkeit und jeder Menge gute Laune. Ein Drahtseilakt zwischen Radio-Pop und eigensinnigen Indie-Rhythmen. Durch die quirlige und individuelle Gestalt doch zu extravagant um im schwarzen Sog namens Radiolandschaft verloren zu gehen. Von Track eins bis dreizehn ist klar worum es Thomas Petritsch alias Effi geht. Er schreibt Songs zum Wohlfühlen und Eintauchen, einfach eine Ode an das Leben. Lied sechs beschreibt das ganze Thema in nur einem Wort ‘Happy‘. Liebe, Freundschaft alle großen Themen dieser Welt werden in guten 40 min. abgearbeitet. Die meisten Instrumente hat Effi selbst eingespielt. Groovige-Arrangements gepaart mit locker-flockigen Gitarrensound bis hinzu Streichern. Müsste man der Album ein Genre zu ordnen, wäre Elektroakustik passend.

Der Künstler zum Album-Titel: "Man kann das Bild nun auf die Alltäglichkeit übertragen. Ohne diesen Raum wären wir alle Astronauten. Heißt aber auch Ferne, Fremde und Neues zu entdecken, jugendlichen Forschungsdrang auskosten und somit, nun im musikalischen Sinn, zu wachsen."

Hoffen wir nicht, dass er uns in dem riesen Kosmos und den unendlichen Weiten des Weltalls der Musikindustrie verloren geht. Dieses Album lädt ein zum Weltenbummeln. Zusammengefasst: Ein Juwel vom Weltreisenden für Weltreisende!

Text:
Geschrieben am
08. April 2013