Unser Wohnzimmer strotzt nur so vor Gemütlichkeit. Einmal im Sessel Platz genommen, lässt es sich wunderbar in Plattenkisten und Bücherregalen stöbern. Sogar Interviews und unser heiß geliebtes Donnerstag um 3 haben ihren Weg an den qualmenden Kamin gefunden.

 

DONNERSTAGS UM DREI | von Tobias Leicher

  • Dort tanzt Lulu von Max Raabe & Palast Orchester

    Starten möchte ich heute mit einem schönen Walzer von Max Raabe, Achtung Ohrwurm Gefahr ;) Der Text und die Musik stammen aus den späten 20ern und die Ausführung durch das Palast Orchester ist wie immer sehr gut und Unterhaltsam. Und spätestens am Ende des Songs wissen dann alle wo LuLu tanzt und, dass dieser Tanz allein der Sinn des Seins sein kann. Seit dem Konzert letzte Woche ein regelmäßiger Gast bei abschweifenden Gedanken.

  • Talk Too Much von COIN

    Der Indie Track in dieser Runde kommt von der amerikanischen Band COIN mit ihrem "Signiture Hit" Talk too much. Der Text ist simpel aber passt irgendwie auch so oft, man sollte es nicht unbedingt sagen, tut es dann aber doch. Nich in jeder Situation angemessen ist es zwar sein Gegenüber zum Küssen auf zu fordern, aber in jedem Fall kann man super die Tanzbeine dazu schwingen!

  • Teenage Dirtbag von Wheatus

    Die Hymne des heutigen Donnerstag kommt aus dem Jahr 2000 und von Wheatus. Als eine der Hymnen meiner Jugend und mittlerweile auch wieder als Klassiker auf vielen Parties zu findende Nummer ist Teenage Dirtbag zugleich: Statement, Hoffnung und das Gefühl der Unbeschwerten Tage in der Schulzeit. Der Titel wurde in UK nur von Atomic Kittens "Whole Again" auf Platz 2 der Charts verbannt. Und nun schmettern alle zusammen den Mädchen Part: "I'm just a teenage dirtbag, baby, like you ooh"!

 

DONNERSTAGS UM DREI | von Tobias Leicher

  • Winter Song von Sara Bareilles & Ingrid Michaelson

    Dieses Lied hat dieses Jahr den Winter für mich eröffnet. Es ist schwer bei fehlendem Schnee in Weihnachtsstimmung zu kommen, aber eine schöne Winter Melancholie geht mit dem Stück jedoch problemlos, this is your Winter Song!

  • Barfuss von Clueso

    Ein deutscher Klassiker, der auch in diese Jahreszeit passen will! Es sind die Tage an denen man sich überlegen muss, was im kommenden Jahr anders werden soll. Zwar sind es die selben "Vornahmen" wie so oft, aber manchmal hilft es Veränderungen einfach federleicht entgegenzutreten und zu schauen wohin einen der Wind weht!

  • Merry Christmas Everyone von Shaking Stevens

    Mein persönlicher Weihnachtsklassiker, seit ich vor vielen Jahren kurz vor Weihnachten bei HMV am Flughafen Heathrow zu diesem Stück beschwingt die letzten Geschenke gekauft habe. Und er passt durchaus in die Reihe, da der letzte Song in meinen Du3s ja immer eine Hymne zum mitsingen ist. :)

 

DONNERSTAGS UM DREI | von Jelka Ottens

  • Marinade von Dope Lemon

    Hey girly, wanna hit the road? Yeah cowboy. Meet you at the mountain?
    Lasst uns von Dope Lemon (das Musikprojekt von Angus Stone ohne Julia) auf eine wunderschöne Reise entführen.

  • Something Makes You Feel Like von Cornershop featuring Soko

    Something makes you feel like grass is greener on the other side. But where is the other side?
    Something makes you feel like life was better once upon a time. But when is upon a time?

  • Tabula Rasa Pt. II von Freundeskreis

    Aus gegebenem Anlass zur Feier der Stuttgarter Hip-Hop-Kultur der Vergangenheit und Gegenwart. (Diese Lieder werden einfach nicht alt.) Happy 25. anniversary, Kolchose!

 

DONNERSTAGS UM DREI | von Reiner Vincent

  • Un autre que moi von Fishbach

    Als Kind hatte ich das Glück mit viel französischer Musik aufzuwachsen, da der Vater partout nichts von deutscher Radiomusik halten wollte. Ich nehm’s ihm nicht übel, und so gehörten George Brassens, Yves Montand und Patricia Kaas zu meiner musikalischen Früherziehung. Die junge Fishbach zeigt, dass französische Musik auch in modernen Zeiten noch das gewisse je ne sais quoi zu bieten hat.

  • Deadly Valentine von Charlotte Gainsbourg

    Und weil die Franzosen nicht die Franzosen wären, wenn sie zu ihrer Musik nicht auch formidable Videos liefern würden, gibt es Charlotte Gainsbourg gleich als Nächstes.

  • Polka von Luce

    So, und da es jetzt Donnerstag um 3 ist stehen wir alle vom Schreibtisch auf und tanzen eine Runde Polka. Luce zeigt uns wie:

 

DONNERSTAGS UM DREI | von Amelie Köppl

  • Fire von Dream Wife

    Auf die neue Platte von Dream Wife freue ich mich fast so sehr, wie ich mich seit jeher auf Neuerscheinungen meiner großen Helden und Heldinnen gefreut habe. Vielleicht liegt es an ihrem kantigen Charme oder der Kombination von zackigen Gitarren und zarter Stimme. Vielleicht auch an ihrem neuesten Video zum bereits im August veröffentlichten "Fire", in dem die drei Girls aus Brighton in Richtung "Stranger Things" abdriften. Egal, warum, behaltet diese Band im Hinterkopf!

  • Stranger's Kiss von Alex Camern feat. Angel Olsen

    Aus einem Duett wird eine Ballade wird eine Liebesklärung an große Idole. So in etwa verläuft die Story in Alex Camerons und Angel Olsens Video zum Song von "Stranger's Kiss". Am Schluss gibt es sogar ein Happy Ende. Upsi, Spoiler.

  • The Way You Used To Do von Queens of the Stone Age

    Zugegeben, das finale Video ist der Knaller! Aber eben nur Apple-Music-Usern kommen in den kompletten Fünf-Minuten-Genuss von Hommes Hüftschwüngen. Egal, der Blick hinter die Kulissen des Drehs zum Songs "The Way You Used To Do" ist aber auch jede Sekunde wert und für echte Fans der Band und der neuen Platte, die nicht nur Dank des Einflusses von Mark Ronson zu einer sexy Variante von "Era Vulgaris" wurde, sowieso ein Muss.

 

DONNERSTAGS UM DREI | von

  • Reckoning Song von Asaf Avidan & the Mojos

    Das heutige Du3 widmet sich 3 Songs für drei Gefühle.
    Der erste Titel "The Reckoning Song“ von Asaf Avidan & the Mojos gehört zum vielleicht unschönsten der drei Gefühle: die Melancholie. Ohne wäre das Leben aber doch recht eintönig und es gäbe nicht all die schönen, nachdenklichen Lieder und Texte. Wenn sich also mal die Regenwolken in deinem Kopf zuziehen, legst du dich am besten hin, schließt die Augen und hörst Asaf Avidan so laut es geht. 2:47min über Vergänglichkeit, Jugend und verpasste Momente bringen dich mit wunderschönem Gesang und einem sich langsam steigernden Tempo wieder auf den Damm und bereiten dich darauf vor, dass sich die Regenwolken langsam wieder verziehen können.
    PS: auf keinen Fall den Remix hören.

  • Sommer '89 von Kettcar

    Die neue Single von Kettcar "Sommer 89“ ist noch relativ nah an Melancholie dran aber mehr von der Art, bei der man am Ende des Liedes leicht lächelnd da sitzt und an das Gute im Menschen glaubt.
    Wenn du grade Lust auf ein bisschen Emotionen und leichte Gänsehaut hast und dich mal was "Poppiges“ zwischendurch nicht abschreckt, dann los los anhören.

  • Tanz deine Revolution von Rainer Von Vielen

    "Tanz deine Revolution“ von Rainer von Vielen hört man am besten, um sich eine riesige Portion Motivation abzuholen oder wenn man eh schon mitten drin in seinen dollen 5 Minuten ist.
    Ich weiß nicht ob es seine Stimme, der Beat oder der Text ist, der Stillhalten auf jeden Fall unmöglich macht, aber spätestens bei der Zeile "Shila steht auf Sound und auf gute Musik, liebt den Frieden und wie alle anderen hasst sie den Krieg“, hat man verloren.

    [Autor: Leon Groß]

Seiten